Umgang mit starken Gefühlsausbrüchen und Gewalt: Techniken des Selbstschutzes, Psychohygiene, Konfliktklärung und Deeskalationsstrategien

Referent: Christoph Reck
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
BTG 20/48
Hinweis: Es ist noch unklar, ob dieses Seminar auch online zugänglich sein wird. Die Präsenzteilnahme ist jedoch auf jeden Fall geplant.

Zielgruppe:
Gesetzliche Betreuer*innen, Fachkräfte aus Betreuungsbehörden, interessierte Fachkräfte aus anderen sozialen Diensten

Zielsetzung:
Die Seminarteilnehmer*innen gewinnen mehr Sicherheit im Umgang mit Konflikten, Krisen, Aggression und Gewalt und reflektieren eigene Praxiserfahrungen.

Seminarnutzen:
Betreuer*innen und Fachkräfte der sozialen Arbeit kommen in ihrer Arbeit u.U. in Kontakt mit starken Emotionen, Anfeindungen bis hin zu aggressiven Verhaltensweisen. In diesem Seminar werden eigene Praxiserfahrungen reflektiert und Kompetenzen zum Konfliktumgang und zum inneren und äußeren Selbstschutz vorgestellt.

Inhaltliche Seminarbeschreibung:
Anfeindungen, Schuldzuweisungen, Forderungen, extreme Verhaltensweisen können bedrohlich sein und Angst auslösen, einen "treffen" oder in Frage stellen. Sie können von Klient*innen ausgehen, aber auch von Angehörigen oder dem Umfeld. Wie kann ich mich innerlich und äußerlich schützen/abgrenzen und in Gesprächen konfliktklärend und deeskalierend kommunizieren?

Arbeitsschwerpunkte:
- Theorieinput zu Krise, Aggression und Gewalt
- Risikogruppen, - merkmale, Risikoabschätzung
- Eigener Erfahrungshintergrund und reflexive Fallarbeit aus der Praxis der Teilnehmenden
- Worin besteht mein Auftrag? Wo endet dieser?
- Gesprächsführung und Deeskalationsstrategien
- Übung: Gewalt ansprechen - Risikoabschätzung
- Eigensicherung / Psychohygiene
- Zwangsunterbringung - was sind die Voraussetzungen?
- Was tun danach? Psychohygiene

Zwischen diesem Seminar und dem Seminar "BTG 20/47 Der Hausbesuch in der professionellen Arbeit mit Klient*innen - Planung, Strategien, Gefährdungen, Selbstschutz" kommt es zu gewissen Schnittmengen bei den Themen "Allgemeines zu Krisen/Notfällen" und "Zwangsunterbringung - was sind die Voraussetzungen" und "Eigensicherung/Psychohygiene".

Didaktik/Methodik:
Vortrag, Präsentation, Erfahrungsaustausch, Praxisfallarbeit, Selbstreflexion.

Lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz: https://www.fbbweb.de/datenschutz.htm
Kleestraße 21-23, 90461 Nürnberg
145,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Ermäßigte Gebühr: 125,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

öffentlich
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V. und Mimikri e.V.
Berufseinsteigergebühr: 120,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

öffentlich
Berufseinsteiger (Betreuungsrecht/ Vormundschaft) erhalten auf alle im Kalenderjahr gebuchten Seminare die Einsteigergebühr. Diese ist nicht kombinierbar mit dem Vielbucherrabatt.
Vielbucher-Rabatt: 135,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

öffentlich
Bei Buchung mehrerer Seminare (pro Teilnehmer*in oder Organisation) in einem Kalenderjahr erhalten Sie ab dem 2. Seminar einen Rabatt von EUR 10,00. Der Vielbucher Rabatt kann nicht mit der ermäßigten Gebühr kombiniert werden.

23.10.2020 09:00 - 16:30

Christpoh Reck

Anmelden