A B G E S A G T | hybrid| Einführung in das Erbrecht (8 UE)

Referent: Prof. Dr. Andreas Scheulen
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
22/1125
Hinweis zur Veranstaltung: Dieses Seminar wird in der hybriden Form angeboten, d.h. Sie können sowohl an der Präsenzveranstaltung in Nürnberg, Kleestraße 21-23 (soweit zu diesem Zeitpunkt erlaubt) teilnehmen, als auch online. Bitte vermerken Sie im Anmerkungsfeld zur Anmeldung "Online" oder "Präsenz". Die Präsenzteilnahme wird nur angeboten, wenn sich mindestens 5 Personen bei ansonsten ausreichender Belegung für die Präsenzteilnahme entscheiden.

Zielgruppe:
Gesetzliche Betreuer*innen, Fachkräfte aus Betreuungsbehörden und aus anderen sozialen Diensten

Zielsetzung:
Die Teilnehmer*innen kennen und verstehen die Grundzüge des Erbrechts und wissen wie sie sich im Erbfall bei Betreuten/Klient*innen verhalten müssen. Sie kennen die Betreueraufgaben im Nachlassverfahren.

Seminarnutzen:
Betreuer*innen haben immer wieder mit Erbfällen zu tun, sei es, dass ihre Betreuten erben oder dass Sie Unterlagen an die Erben des Betreuten herausgeben oder ihnen gegenüber Rechenschaft ablegen müssen. In dem Seminar werden die komplizierten Regelungen des Erbrechts verständlich dargestellt. Außerdem werden die Aufgaben der Betreuer*innen im Nachlassverfahren behandelt.

Inhaltliche Seminarbeschreibung:
In diesem Seminar werden die besonderen Probleme bei der Geltendmachung von Ansprüchen der Betreuten im Nachlassverfahren erörtert. Dazu wird die gesetzliche Erbfolge dargestellt, die Besonderheiten der testamentarischen Erbfolge, die Testamentserrichtung sowie die Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen. Außerdem werden die Vor- und Nacherbschaft, das Vermächtnis, sowie das Erbscheinsverfahren erörtert. Als Spezialfall wird auf das sogenannte Behindertentestament eingegangen.

Betreuer*innen müssen prüfen, ob ein Erbe ggf. ausgeschlagen werden muss. Die Ausschlagung überschuldeter Nachlässe, die Genehmigungspflichten in diesem Zusammenhang, sowie die Geltendmachung von haftungsbegrenzenden Maßnahmen werden im Seminar dargestellt.

Schließlich wird besprochen, wie sich Betreuer*innen und Bevollmächtigte verhalten müssen, wenn sie von Erben in Bezug auf die Betreuungsführung in Anspruch genommen werden.

Arbeitsschwerpunkte:
- Die gesetzliche Erbfolge, Annahme und Ausschluss der Erbschaft
- Das Testament
- Das Vermächtnis
- Vor- und Nacherbschaft
- Der Pflichtteilsanspruch
- Das Behindertentestament
- Testamentsvollstreckung
- Erbrecht und Betreuung, Besonderheiten im Betreuungsverfahren

Didaktik/Methodik:
Vortrag, Diskussion

Relevante Gesetzestexte:
BGB, FamFG

Referent:
Prof. Dr. Andreas Scheulen
Rechtsanwalt, Berufsbetreuer, Fachanwalt für Familienrecht, Diplom-Verwaltungswirt, Dozent an der Evangelischen Hochschule Nürnberg

Technik:
Der Online-Zugang findet über Zoom statt

Lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz: https://www.fbbweb.de/datenschutz.htm
ONLINE und Kleestraße 21-23, 90461 Nürnberg
155,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Ermäßigte Gebühr: 135,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V.

Berufseinsteigergebühr: 130,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Berufseinsteiger erhalten auf alle im Kalenderjahr gebuchten Seminare die Einsteigergebühr.

25.11.2022 09:00 - 16:30

Prof. Dr. Andreas Scheulen

Anmelden