Unterstützte Entscheidungsfindung aus kommunikationspsychologischer Sicht - Qualitätskriterien, Modelle und Methoden für die Betreuungsgestaltung

online | 2 x 3 Std. / 2 x 4 UE | gehört zu Sachkunde Modul 11 (SK-M11)
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
23/0216
Seminarhinweis: Dieses Seminar ist fester Bestandteil unseres Modul 11 der Sachkunde. Wir weisen darauf hin, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Anerkennung für geplante Module noch nicht vorliegt und auch noch nicht beantragt werden kann. Somit stehen auch die aktuellen Angebote unter dem Vorbehalt der zukünftigen Anerkennung.

Zielgruppe:
Die Hauptzielgruppe für dieses Modul sind rechtliche Betreuer:innen, die den Sachkundenachweis erbringen müssen.

Selbstverständlich können auch Berufsbetreuer:innen, die den Sachkundenachweis nicht erbringen müssen, und Fachkräfte aus anderen Berufsfeldern an diesem Modul teilnehmen, z.B. Fachkräfte aus Betreuungsbehörden, Verfahrenspfleger:innen, Fachkräfte aus anderen Sozialen Diensten. Die Kompetenzzielausrichtung ist aber ausdrücklich auf rechtliche Betreuer*innen adressiert.


Beschreibung:
Seit Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahre 2009 gilt es, im Betreuungswesen Unterstützte Entscheidung an die Stelle ersetzender Entscheidung treten zu lassen. Was bedeutet das für die Betreuungspraxis, insbesondere für die Kommunikation mit den Klient*innen - auch und gerade angesichts der erneuten Betreuungsrechtsreform 2023? In diesem Workshop werden auf Basis von Ergebnissen und Erfahrungen aus der Kommunikationspsychologie sowie aus Forschungskontexten, in denen Interviews mit Klient*innen und Betreuer*innen geführt wurden, konkrete Impulse für die Verwirklichung der Unterstützen Entscheidungsfindung gegeben und gemeinsam diskutiert. Dabei wird insbesondere auf personzentrierte Beratung, Förderung von Gelassenheit und auf Ergebnisse der Schamforschung Bezug genommen. Auch die Themenbereiche Macht und Entscheidung werden einbezogen.

Anhand von Fallbeispielen und verschiedenen Modellen aus der Kommunikationspsychologie soll besprochen werden, woran genau erkennbar ist, ob Unterstützte Entscheidungsfindung gelingt und wie Personenzentrierung gewährleistet werden kann.

Schwerpunkte:
- Kriterien zur Beurteilung, ob unterstützte oder ersetzende Entscheidungsfindung in der Interaktion stattfindet
- Methodisches Handwerkszeug für die Verwirklichung der geforderten Personenzentrierung in der Unterstützen Entscheidungsfindung
- kommunikationspsychologische Modelle zur Umsetzung der Unterstützten Entscheidungsfindung sowie zur Vorbereitung und Reflexion von Betreuungsgesprächen

Methoden:
Inhaltliche Inputs; moderierte Beispielanalysen; Übungen; Austausch in AGs

Referentin:
Prof. Dr. Renate Kosuch, Diplompsychologin und Professorin für Psychologie an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln, ausgebildet in Gesprächspsychotherapie und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung GWG e.V., befasst sich sein vielen Jahren mit der psychologisch-kommunikativen Seite der Umsetzung von unterstützter Entscheidungsfindung. Sie hat an den multidisziplinären Fallanalysen im Projekt „Qualität in der rechtlichen Betreuung“ mitgewirkt und ist in der Fort- und Weiterbildung für rechtliche Betreuung engagiert.


* Online-Unterricht und Anwesenheitskontrolle:
Unsere Module finden rein online über die Plattform Zoom statt. Im Rahmen der Sachkundelehrgänge besteht die Pflicht mit eingeschalteter Kamera teilzunehmen, um die tatsächliche Teilnahme sicher bestätigen zu können. Der Gesetzgeber schreibt die Überprüfung der gesicherten Teilnahme vor.
Es liegt in Ihrer Verantwortung für eine funktionierende Technik auf Ihrer Seite Sorge zu tragen. Eine Teilnahme ohne Kamerabild wird nicht akzeptiert (Ausschlußgrund)!

Lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz: https://www.fbbweb.de/datenschutz.htm
ONLINE per ZOOM
155,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Ermäßigte Gebühr: 135,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V.

16.02.2023 09:00 - 12:30

17.02.2023 09:00 - 12:30

Prof. Dr. Renate Kosuch

Anmelden