Workshop – Unterstützte Entscheidungsfindung unter der Lupe: Analyse kommunikativer Prozesse in der rechtlichen Betreuung

online | 2 x 3 Std. / 2 x 4 UE | gehört zu Sachkunde Modul 11 ( SK-M11)
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
23/0306
Seminarhinweis: Dieser Workshop ist fester Bestandteil unseres Modul 11 der Sachkunde. Wir weisen darauf hin, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Anerkennung für geplante Module noch nicht vorliegt und auch noch nicht beantragt werden kann. Somit stehen auch die aktuellen Angebote unter dem Vorbehalt der zukünftigen Anerkennung.

Ziegruppe:
Die Hauptzielgruppe für dieses Modul sind rechtliche Betreuer:innen, die den Sachkundenachweis erbringen müssen.

Selbstverständlich können auch Berufsbetreuer:innen, die den Sachkundenachweis nicht erbringen müssen, und Fachkräfte aus anderen Berufsfeldern an diesem Modul teilnehmen, z.B. Fachkräfte aus Betreuungsbehörden, Verfahrenspfleger:innen, Fachkräfte aus anderen Sozialen Diensten. Die Kompetenzzielausrichtung ist aber ausdrücklich auf rechtliche Betreuer*innen adressiert.


Seminarbeschreibung:
Mit der Reform des Betreuungsrechts wird die Selbstbestimmung betreuter Personen wesentlich gestärkt. §1821 BGB-neu hebt klar die Unterstützungsfunktion der rechtlichen Betreuung hervor und stellt die Wünsche der Betreuten zentral.

Zur Umsetzung wird dazu im Gesetzesentwurf die Unterstützte Entscheidungsfindung empfohlen. Unterstützung bei der Entscheidungsfindung erfolgt im Austausch zwischen betreuender und betreuter Person und dieser findet kommunikativ statt. Ansatzpunkte für die Unterstützte Entscheidungsfindung sind also in der Kommunikation zwischen den Beteiligten zu suchen, genau dort kann Selbstbestimmung bei der Entscheidungsfindung ermöglicht oder auch eingeschränkt werden.

Das Seminar beleuchtet daher die Kommunikation bei der Entscheidungsfindung zwischen den Beteiligten. Als Grundlage dafür dienen Aufnahmen von echten Gesprächen aus der Praxis rechtlicher Betreuung unter Realbedingungen. Daran lässt sich nachvollziehen, wie Entscheidungen kommunikativ verlaufen und wie Betreuende und Betreute darauf jeweils Einfluss nehmen (können). Dabei werden wir besonders der Frage nachgehen, wie die Prozesse der Entscheidungsfindungen kommunikativ so unterstützt werden können, dass sie sich an den Wünschen der betreuten Personen und am Grundsatz der Selbstbestimmung orientieren – und was dabei manchmal schwierig sein kann.

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Unterstützte Entscheidungsfindung als kommunikativer Prozess
- Reflexion und Analyse echter Gespräche aus dem Betreuungsalltag
- (subtile) Einflussnahmen auf den Entscheidungsprozess und den Gesprächsverlauf
- Faktoren für gelingende Unterstützte Entscheidungsfindung

Referentin: Dr. Ina Pick
Linguistin, Wissenschaftliche MA an der Universität Basel

* Online-Unterricht und Anwesenheitskontrolle:
Unsere Module finden rein online über die Plattform Zoom statt. Im Rahmen der Sachkundelehrgänge besteht die Pflicht mit eingeschalteter Kamera teilzunehmen, um die tatsächliche Teilnahme sicher bestätigen zu können. Der Gesetzgeber schreibt die Überprüfung der gesicherten Teilnahme vor.
Es liegt in Ihrer Verantwortung für eine funktionierende Technik auf Ihrer Seite Sorge zu tragen. Eine Teilnahme ohne Kamerabild wird nicht akzeptiert (Ausschlußgrund)!

Lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz: https://www.fbbweb.de/datenschutz.htm
Online per Zoom
155,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Ermäßigte Gebühr: 135,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V.

06.03.2023 09:00 - 12:30

13.03.2023 09:00 - 12:30

Dr. Ina Pick

Anmelden