Sachkunde Modul 1 (SK-M1) - Betreuerbestellung und Zusammenarbeit mit dem Betreuungsgericht

online | 15 Std. / 20 UE | Gesamtes Modul 1
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
23/0214
Modulhinweis: Wir weisen darauf hin, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Anerkennung für geplante Module der Sachkunde noch nicht vorliegt und auch noch nicht beantragt werden kann. Somit stehen die aktuellen Angebote unter dem Vorbehalt der zukünftigen Anerkennung. Das Modul kann aber im Sinne der "anderweitigen Nachweise" des §7 BtRegV, bzw. im Sinne des § 15 Übergangsvorschrift zu § 32 Absatz 2 Satz 2 des Betreuungsorganisationsgesetzes von Ihrer jeweiligen Stammbehörde anerkannt werden. Dies kann aber wiederum unsererseits nicht garantiert werden, da es unter dem Vorbehalt der Einzelfallprüfung durch die jeweilige Stammbehörde steht.

* Zielgruppe
Die Hauptzielgruppe für dieses Modul sind rechtliche Betreuer:innen, die den Sachkundenachweis erbringen müssen. Selbstverständlich können auch Berufsbetreuer:innen, die den Sachkundenachweis nicht erbringen müssen, und Fachkräfte aus anderen Berufsfeldern an diesem Modul teilnehmen, z.B. Fachkräfte aus Betreuungsbehörden, Verfahrenspfleger:innen, Fachkräfte aus anderen Sozialen Diensten. Diese können die optionale Prüfung weglassen. Die Kompetenzzielausrichtung ist aber ausdrücklich auf rechtliche Betreuer*innen adressiert.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
* Vorgegebene Inhalte laut Betreuerregistrierungsverordnung BtRegV §3 Absatz 1 Nummer 1 und Anlage:
- Betreuerbestellung: Voraussetzungen, Verfahren, Sachverhaltsermittlung
- Anordnung eines Einwilligungsvorbehalts: Voraussetzungen, Grenzen, Verfahren
- Aufgabenbereiche
- Aufsicht durch das Betreuungsgericht
- Berichts-, Auskunfts- und Mitteilungspflichten
- Genehmigungsvorbehalte einschließlich Verfahren

Gesamter Zeitaufwand inklusive Selbstlernzeit (15%) und Prüfung: 15 Zeitstunden
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


* Beschreibung:

Die Teilnehmenden lernen die rechtliche Betreuung als staatliche Unterstützung zur Teilhabe und als Maßnahme zur Erfüllung der staatlichen Schutzpflicht für Menschen mit Krankheit / Behinderung kennen. Es wird das Betreuungsverfahren und seine Rechtsgrundlagen vorgestellt (BGB, FamFG, BtOG). Sie lernen den Begriff des Aufgabenkreises und die gesetzlich vorgegebenen gesondert anzuordnenden Aufgabenbereiche kennen. Die Teilnehmenden lernen außerdem den Einwilligungsvorbehalt, weitere Verfahrensgrundlagen im Betreuungsverfahren, Genehmigungspflichten und die Aufgabe des Betreuungsgerichts, rechtliche Betreuer:innen zu beaufsichtigen und die Berichts- und Anzeigepflichten rechtlicher Betreuer:innen kennen.

- Betreuerbestellung - Voraussetzungen, Verfahren, Sachverhaltsermittlung
- Nachrang einer rechtlichen Betreuung
- Erforderlichkeit und Kausalität von Erforderlichkeit und Krankheit bzw. Behinderung
- Aufgaben der Betreuungsbehörde, des Gutachters und des Verfahrenspflegers
- Auswahl des rechtlichen Betreuers (Kennenlerngespräch)

- Aufgabenkreis und Aufgabenbereiche; Mitteilungspfichten
- Anordnung eines Einwilligungsvorbehalts
- Weitere Verfahrensgrundlagen, Datenschutz, Beschluss, Änderung, Aufhebung
- Änderung und Aufhebung der rechtlichen Betreuung
- Herausgabe von Vermögen und Unterlagen; Schlussrechnungslegung

- Grundkenntnisse zu den gesetzlichen Bestimmungen der Genehmigungsvorbehalte und der dazugehörigen Verfahrensvorschriften in der Person- und Vermögenssorge
--> Die bereichspezifische Vertiefung der Kenntnisse wird in den entsprechenden Modulen vermittelt

- Aufsicht durch das Betreuungsgericht; Berichts-, Auskunfts- und Mitteilungspflichten
- rechtliche Grundlage, Instrumente der Aufsicht (Gebote, Verbote, Zwangsgeld)
- Maßnahmen des Betreuungsgerichts, Verfahren bei Verstößen
- Berichtspflichten: Gesetzliche Grundlage, Inhalt und Gliederung des Anfangs-, Jahres- und Schlussberichts; Besprechungspflicht
- Evaluation des Verlaufs der rechtlichen Betreuung
- Allgemeine gesetzliche Regelungen der Auskunfts- und Mitteilungspflichten: Auskunft auf Verlangen, Änderungsmitteilungen (Die bereichspezifischen Mitteilungspflichten werden in den jeweiligen Modulen gesondert vermittelt)

* Methodik/Didaktik:
Vortrag, Präsentation, Diskussion, Übungen Die Übungen werden insbesondere im Bereich der Berichts- und Anzeigepflichten einen größeren Raum einnehmen.

* Selbstlernzeit:
2,25 Std. (15%) des Moduls sind als Selbstlernzeit konzipiert. Sie erhalten neben den Unterrichtspräsentationen Lernmaterial oder auch (eine) Aufgabenstellung(en), um im Selbststudium Inhalte zu wiederholen und zu vertiefen. Das Lernmaterial organisieren wir über die Lernplattform Moodle, zu der Sie einen eigenen Zugang erhalten.
Ein Konzept mit einer Selbstlernzeit von 50% bieten wir nicht an.

* Referenten:
Prof. Dr. Andreas Scheulen
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht, Diplom-Verwaltungswirt, Prof. an der Evang. Hochschule Nürnberg

Jürgen Thar
Dipl. Sozialarbeiter, Fachbuchautor, rechtlicher Betreuer


*Online-Unterricht und Anwesenheitskontrolle:
Unsere Module finden rein online über die Plattform [b]Zoom[/b] statt. Im Rahmen der Sachkundelehrgänge besteht die Pflicht mit eingeschalteter Kamera teilzunehmen, um die tatsächliche Teilnahme sicher bestätigen zu können. Der Gesetzgeber schreibt die Überprüfung der gesicherten Teilnahme vor.
Es liegt in Ihrer Verantwortung für eine funktionierende Technik auf Ihrer Seite Sorge zu tragen. Eine Teilnahme ohne Kamerabild wird nicht akzeptiert (Ausschlußgrund)!

*Prüfung:
- Der letzte der oben aufgeführten Termine (24.02.2023) ist der Prüfungstermin. Die Prüfung dauert 45 min. Wir geben vorher 15 min Zeit zum technischen Ankommen.
- Die Prüfung wird in Form einer Online Multiple-Choice/One-Choice Prüfung gestaltet sein.
- Die Prüfung organisieren wir über die Lernplattform Moodle.
- Auch hier besteht die Pflicht, die Kamera eingeschaltet zu lassen.
- Die Prüfung darf bei Nichtbestehen kostenpflichtig wiederholt werden.

Lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz: https://www.fbbweb.de/datenschutz.htm
ONLINE per ZOOM
370,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Inklusive Prüfung - ermäßigte Gebühr 10%: 333,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Die um 10 % ermäßigte Teilnahmegebühr bei Sachkundemodulen erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V.

Inklusive Prüfung - ermäßigte Gebühr 15%: 314,50 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Die um 15% ermäßigte Teilnahmegebühr bei Sachkundemodulen erhalten Personen die bei FBB 60 Zeitstunden an Sachkundemodulen gebucht haben.

Exklusive Prüfung - Grundgebühr: 314,50 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Grundgebühr ohne Prüfung

Exklusive Prüfung - ermäßigte Gebühr 10%: 283,05 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Die um 10 % ermäßigte Teilnahmegebühr bei Sachkundemodulen ohne Prüfung erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V.

Exklusive Prüfung - ermäßigte Gebühr 15%: 267,33 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Die um 15% ermäßigte Teilnahmegebühr bei Sachkundemodulen ohne Prüfung erhalten Personen die bei FBB 60 Zeitstunden an Sachkundemodulen gebucht haben.

14.02.2023 16:00 - 19:30

15.02.2023 16:00 - 19:30

22.02.2023 16:00 - 19:30

23.02.2023 09:00 - 12:30

24.02.2023 11:00 - 12:00

Prof. Dr. Andreas Scheulen

Jürgen Thar

Anmelden