Resilienzförderung bei jungen Flüchtlingen und Stärkung der eigenen psychischen Widerstandskraft (2 Tagesseminar)

Referentin: Sabine Arnold
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
BTG 19/49
Resilienz ist die seelische Widerstandsfähigkeit oder gewissermaßen das Immunsystem der Seele. Resiliente Menschen haben die innere Stärke, Konflikte, Lebenskrisen, Unfälle, etc. oder traumatische Erfahrungen in ihrem Leben zu meistern und werden somit zum Sinnbild des Stehaufmännchens.

Es gibt Menschen, die schon in ihrer Kindheit mit schwierigen Lebensbedingungen und großen Belastungen wie Armut, Gewalt, Verfolgung und Krieg konfrontiert wurden.

Trotz dieser Entwicklungsrisiken werden sie oftmals erstaunlich stabile Persönlichkeiten. Andere dagegen, die in „wohlbehüteten“, überwiegend westlichen Nationen, aufwachsen, leiden immer mehr an psychischen Erkrankungen wie Angststörungen und Depressionen.

Wie kommt es, dass Menschen so unterschiedlich mit schwierigen Situationen umgehen? Wie können betreuende Fachkräfte ihre eigene Resilienz und die ihrer Klient*innen fördern und stärken?

1. Tag – Stärkung der eigenen psychischen Widerstandskraft
In helfenden und unterstützenden Berufen hat die Förderung der eigenen Resilienz eine zentrale Bedeutung, denn nur wer selbst resilient ist, weiß wie er diese bei anderen fördern und unterstützen kann und Menschen in dieser Berufsgruppe haben ein erhöhtes Risiko ein Erschöpfungssyndrom zu bekommen.
Die Teilnehmenden setzen sich mit Theorie, Konzepten und Methoden der Persönlichkeitsentwicklung und der Resilienz auseinander. Neben theoretischem Wissen werden Übungen und Aufgaben zur Selbstreflexion angeboten.

Arbeitsschwerpunkte:
- Was ist Resilienz?
- Welche Schlüssel der Resilienzförderung gibt es und wie können diese meine seelische Widerstandskraft stärken?
- Was ist Stress, was macht uns Stress?
- Wie wirkt sich Stress auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus?
- Welche Bewältigungsstrategien habe ich und wie kann ich diese erweitern?
- Was sind meine Stärken und Werte?

2. Tag - Stärkung der Widerstandskraft von jungen Flüchtlingen (Resilienzförderung)
Die Teilnehmenden lernen die vier Bausteine der Resilienzförderung bei jungen Flüchtlingen kennen. Des Weiteren werden Techniken vermittelt zur Reorientierung, Distanzierung und Stabilisierung bei Intrusionen.

Arbeitsschwerpunkte:
- Die vier Bausteine der Resilienzförderung bei jungen Flüchtlingen
- Was ist ein Trauma, Dissoziationen und Intrusionen
- Möglichkeiten der Ressourcenaktivierung
- Reorientierung, Stabilisierung bei Intrusionen

Angesprochen sind vor allem Fachkräfte, die mit traumatisierten Flüchtlingen arbeiten.
Kleestraße 21-23, 90461 Nürnberg
270,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.
Ermäßigte Gebühr: 235,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.

öffentlich
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V. und Mimikri e.V.
Berufseinsteigergebühr: 230,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.

öffentlich
Berufseinsteiger (Betreuungsrecht/ Vormundschaft) erhalten auf alle im Kalenderjahr gebuchten Seminare die Einsteigergebühr. Diese ist nicht kombinierbar mit dem Vielbucherrabatt.
Vielbucher-Rabatt: 260,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.

öffentlich
Bei Buchung mehrerer Seminare (pro Teilnehmer*in oder Organisation) in einem Kalenderjahr erhalten Sie ab dem 2. Seminar einen Rabatt von EUR 10,00. Der Vielbucher Rabatt kann nicht mit der ermäßigten Gebühr kombiniert werden.

28.11.2019 09:00 - 16:30

29.11.2019 09:00 - 16:30

Sabine Arnold

Anmelden