Abgrenzung des Betreuerhandelns

Referent: Prof. Dr. Andreas Scheulen
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
BTG 19/51
Zielgruppe: Fachkräfte bei Betreuungsbehörden und Betreuungsvereinen, Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer

Ziele und Inhalte: Betreuerinnen und Betreuer sind mit einer Vielzahl von Aufgaben konfrontiert. Insbesondere Angehörige, Ärzte, Banken und Behörden fordern eine umfassende und sofortige Aufgabenerledigung, oftmals von Aufgaben, für die der Betreuer nicht zuständig ist und die nicht von ihm zu erledigen sind. Diese Aufgaben von den wirklichen Betreueraufgaben abzugrenzen und zu erkennen, welche Aufgaben Betreuerinnen und Betreuer auszuführen haben und welche nicht, wird Thema dieses Seminars sein. So spart man sich als Betreuer und Betreuerin Zeit, Geld und Nerven.
Kleestraße 21-23, 90461 Nürnberg
145,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.
Ermäßigte Gebühr: 125,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.

öffentlich
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V. und Mimikri e.V.
Berufseinsteigergebühr: 120,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.

öffentlich
Berufseinsteiger (Betreuungsrecht/ Vormundschaft) erhalten auf alle im Kalenderjahr gebuchten Seminare die Einsteigergebühr. Diese ist nicht kombinierbar mit dem Vielbucherrabatt.
Vielbucher-Rabatt: 135,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0%) MwSt.

öffentlich
Bei Buchung mehrerer Seminare (pro Teilnehmer*in oder Organisation) in einem Kalenderjahr erhalten Sie ab dem 2. Seminar einen Rabatt von EUR 10,00. Der Vielbucher Rabatt kann nicht mit der ermäßigten Gebühr kombiniert werden.

27.03.2019 09:00 - 16:30

Prof. Dr. Andreas Scheulen

Anmelden