Faszination Medizinrecht - Recht und Ethik am Lebensende - Ermittlung und Umsetzung des Patientenwillens

Referent: Wolfgang Putz
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
BTG 20/1
Zielgruppe:
Gesetzliche Betreuer*innen, Fachkräfte aus Betreuungsbehörden, interessierte Fachkräfte aus anderen sozialen Diensten

Zielsetzung:
Die Seminarteilnehmer*innen kennen die medizinrechtlichen und -ethischen Grundlagen und die aktuelle Rechtsprechung im Zusammenhang mit
- Behandlungsentscheidungen am ‚Lebensende‘
- der Ermittlung und Umsetzung des Patientenwillens

Seminarnutzen:
Das Seminar vermittelt den Kontext von Recht und Medizin mit dem Schwerpunkt ‚Lebensende‘. Die Teilnehmer*innen gewinnen mehr Sicherheit in der rechtlichen und ethischen Einschätzung und Umsetzung schwieriger medizinischer Entscheidungssituationen.

Inhaltliche Seminarbeschreibung:
Die Begleitung kranker Menschen unter den verfassungsrechtlichen Vorgaben von Respekt vor dem Patientenwillen und dem Würdeverständnis des Patienten ist für Ärzte höchste ethische Herausforderung. Sie kann auch Belastung und Stress im Berufsalltag sein, insbesondere bei Patienten am Lebensende. Für rechtliche Vertreter, Betreuer oder Bevollmächtigte gilt das nicht weniger. Oft stehen mangelnde rechtliche und/oder medizinische Kenntnisse oder emotionale Hemmschwellen der Interessenwahrung des Patienten im Wege. Auch die Pflege muss sich dem gewandelten Verständnis öffnen, was bei jahrelanger Sozialisierung auf Lebenserhaltung um jeden Preis vielen Pflegekräften schwerfällt.

Rechtsanwalt Wolfgang Putz, ausschließlich im Medizinrecht tätig und Lehrbeauftragter für Recht und Ethik der Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität ist auf allen rechtlichen, medizinischen und ethischen Ebenen aus jahrzehntelanger Anwaltstätigkeit einerseits und als Ausbilder von Juristen, Ärzten und Pflegekräften andererseits mit all disen Aspekten vertraut wie kein anderer. Er hat in bundesweit über 300 rechtlich schwierigen Fällen das Zulassen des Sterbens nach dem Patientenwillen erreicht. Seine Vorträge sind Gewähr für beste Information bei spannender Vortragsweise, immer direkt an Praxisbeispielen orientiert. Es bleibt ein erweiterter Horizont und zuweilen Gänsehaut …

Arbeitsschwerpunkte u.a.:
- medizinrechtliche und -ethische Grundlagen
- betreuungsrechtliche Grundlagen
- Vorsorge für Alter/Krankheit/Sterben
- Ermittlung und Umsetzung des Patientenwillens, gütliches Procedere, gerichtliche Verfahren,
- Therapiezieländerung
- Sterben zulassen und begleiten



Didaktik/Methodik:
Freier Vortrag nach Präsentation (wird den Teilnehmern zur Verfügung gestellt) mit zahllosen Fallbeispielen aus der Praxis des Referenten, lebensnah, spannend und nicht selten spektakulär
Kleestraße 21-23, 90461 Nürnberg
180,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Ermäßigte Gebühr: 155,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

öffentlich
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V. und Mimikri e.V.
Berufseinsteigergebühr: 150,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

öffentlich
Berufseinsteiger (Betreuungsrecht/ Vormundschaft) erhalten auf alle im Kalenderjahr gebuchten Seminare die Einsteigergebühr. Diese ist nicht kombinierbar mit dem Vielbucherrabatt.
Vielbucher-Rabatt: 165,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

öffentlich
Bei Buchung mehrerer Seminare (pro Teilnehmer*in oder Organisation) in einem Kalenderjahr erhalten Sie ab dem 2. Seminar einen Rabatt von EUR 10,00. Der Vielbucher Rabatt kann nicht mit der ermäßigten Gebühr kombiniert werden.

13.02.2020 09:00 - 16:30

Wolfgang Putz

Anmelden