online | Die Aufgaben von Verfahrenspfleger*innen im Betreuungs- und Unterbringungsverfahren (3h)

Referent: Tobias Noll
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
22/0209
Zielgruppe:
Rechtliche Betreuer*innen, Fachkräfte aus Betreuungsbehörden

Zielsetzung:
Die Teilnehmer*innen verstehen die Aufgaben, Rechte und Pflichten von Verfahrenspfleger*innen und deren Rolle im Betreuungs- und Unterbringungsverfahren.

Beschreibung:
Das Gericht hat dem Betroffenen nach § 276 FamFG einen Verfahrenspfleger zu bestellen, wenn dies zur Wahrnehmung der Interessen des Betroffenen erforderlich ist. Verfahrenspfleger*innen haben die Aufgabe, im Betreuungs- und Unterbringungsverfahren die Interessen des Betroffenen zu vertreten. Verfahrenspfleger*innen können Rechtsmittel einlegen.

In diesem Seminar wird die Rolle von Verfahrenspfleger*innen, deren Aufgaben, Rechte und Pflichten und die Voraussetzung ihrer Bestellung beschrieben. Außerdem wird auf die berufliche Praxis, Spannungsfelder, typische Konfliktstellungen und die Vergütung eingegangen.

Arbeitsschwerpunkte:
- Die Voraussetzung und rechtlichen Grundlagen für die Bestellung eines Verfahrenspflegers im Betreuungs- und Unterbringungsverfahren (§ 276 FamFG)
- Anlässe für die Bestellung:
o Einrichtung der Betreuung
o Erweiterung der Aufgabenkreise
o Freiheitsentziehende Maßnahmen und Unterbringung
o bei betreuungsgerichtlichen Genehmigungen
o bei Sterilisation
- Voraussetzungen um als Verfahrenspfleger*in tätig zu werden
- Rolle, Aufgaben, Rechte, Pflichten
- Anträge und Rechtsmittel, die Verfahrenspfleger*innen stellen, bzw. einlegen können
- Abgrenzung zum Verfahrensbeistand (§ 158FamFG)
- Vergütung von Verfahrenspfleger*innen

Didaktik/Methodik:
Vortrag, Präsentation, Diskussion, Fragen, Fallbeispiele

Referent: Tobias Noll
Rechtsanwalt, Berufsbetreuer, Verfahrenspfleger

Online per Zoom

Lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz: https://www.fbbweb.de/datenschutz.htm
Online
79,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Ermäßigte Gebühr: 72,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Seminaren erhalten treue Kunden (Voraussetzungen siehe unter https://www.fbbweb.de/konditionen.htm), Mitarbeitende von Betreuungsbehörden und anderen kommunalen Dienststellen (z.B. Jugendamt), Mitglieder des Betreuungsgerichtstag e.V., des BVfB e.V., des BdB e.V., des B-UMF e.V.

Berufseinsteigergebühr: 68,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Berufseinsteiger erhalten auf alle im Einstiegsjahr gebuchten Seminare die Einsteigergebühr.

09.02.2022 14:00 - 17:30

Tobias Noll

Anmelden